bags for life

Manche Dinge brauchen kein Etikett, kein äußeres Zeichen, dass sie wichtig zu nehmen sind.

Manche Dinge sind es einfach. Meist zeichnen sie sich durch ihre schlichte Schönheit aus. Gerade Linien erzählen von einem geradlinigen Konzept. Das tut gut. Denn dann kann man sich mit dem schmücken, was zählt: Gute Stoffe, hochwertige Materialien und eine Handwerkskunst, die weiß, was sie tut.

Die Damenkleidermacher-Meisterin Ruth Christina Kappacher gründete 2011 in Wien ihr Taschen-Label lillicon. Sie versteht ihr Handwerk – durch und durch. Sie ist neugierig, weltoffen,
lebenslustig. Und mit einem guten Gespür ausgestattet, was die Auseinandersetzung mit Lebensstilen, die Vielfältigkeit der Menschen betrifft.

Rohstoffe und Materialen sucht und findet sie auf internationalen Messen sowie in kleinen regionalen Läden – meist Familienunternehmen, die großen Wert auf Qualität und Einzigartigkeit legen. Auch fast vergessene Handwerkskunst aus dem europäischen Raum greift sie wieder auf. Das sieht man den Taschen dann auch an. Da braucht es kein großes Getue um Wichtigkeit und Präsenz. Sie sind, wie jene Menschen, die sie an sich nehmen, da und nicht zu übersehen. Aber eben auf charmante Art.

lillicon – bags for life
Egal, wohin einen das Leben führt.